Hier finden Sie uns:

Brennstoffhandel Dembeck
Brückenweg 3
34317 Habichtswald und

Bessemerstr.3

34369 Hofgeismar

Telefon: 0173-3950311

NEU:

Wir haben unsere Produktion umgestellt und einen Sägespaltautomaten gekauft,eine Verpackungsmaschine für Brennholz und noch in diesem Jahr bekommen wir zwei Trocknungscontainer für Brennholz.

Aktuelles

Knackholz

Jetzt NEU Kasseler Knackholz vorgelagert zum selbsttrocknen mit Lieferung in Schüttraummeter oder verpackt auf Palette.Von 20cm bis 50 cm Länge können wir auf Ihren Kundenwunsch produzieren.

Vergleich Holz zu Heizöl und Erdgas

 

1 SRM Hartlaubholz ersetzen ca. 150 Liter Öl oder 150 m³ Erdgas
 


 Berechnung:
 1kg Hartlaubholz hat einen Heizwert

 von ca. 4,0 kWh/kg (14,4 MJ / kg).
 1 SRM lufttrockenes Hartlaubholz mit 377 kg Gewicht ergeben eine vergleichbare 

 Heizölmenge von 377 kg x 4,0 kWh/kg = 1508 kWh : 10 kWh = 150 Liter Heizöl

Hintergrundinformationen Brennholz / Rohstoff
  
   •Birke wird gerne für offene Kamine verwendet, da es im trockenen Zustand kaum Funkenflug verursacht und neben seinem schönen Flammenbild (hell, leicht bläulich) auch gut riecht.


   •Buche gilt als das klassische Kaminholz, da es ein schönes Flammenbild und gute Glutentwicklung bei gleichzeitig nahezu keinen Funken(spritzern) zeigt, zudem hat es einen sehr hohen Heizwert. Der Brennwert/Heizwert von Buchenholz wird oft als Referenzwert im Vergleich zu anderen Hölzern verwendet. Der Geruch von brennendem Buchenholz wird hoch geschätzt, deshalb wird zum Räuchern von Lebensmitteln hauptsächlich Buchenholz verwendet. Buchenholz ist universal einsetzbar.


   •Weißbuche oder Hainbuche wird oftmals auch Buche genannt, ist jedoch eine eigene Holzsorte. Weißbuche ist auch getrocknet extrem schwer und hat daher bezogen auf das Volumen (ebenso wie Eiche) einen besonders hohen Brennwert. Weißbuche hat ein schönes Flammenbild, wenig Funkenspritzer und brennt sehr lange. Es ist besonders schwer zu sägen und zu spalten.

 

 •Eiche ist einsetzbar in allen Öfen (Kachelofen, Kaminofen, Werkstattofen), die tatsächlich der Wärmegewinnung dienen, für offene Kamine wird es nicht bevorzugt, da es zwar gut Glut, aber kein so schönes Flammenbild entwickelt. Der Heizwert ist noch etwas höher als der von Buche, und die Brenndauer ist unübertroffen lang. Eichenholz enthält relativ viel Gerbsäure, die bei unsachgemäßem Abbrand (zu geringe Luftzufuhr) Abgasrohre angreift (Versottung). Es ist daher für Öfen gut geeignet, jedoch nicht für offenen Kamine.